Sie befinden sich hier: Bildung / Volksbildungswerk
Deutsch
English
Wednesday, 12.12.2018

Volksbildungswerk Meddersheim

Örtliche Leiterin

Renate Weingarth-Schenk
Naheweinstr. 14
55566 Meddersheim

Tel. : 06751/7543
Fax : 06751/989543

Email : Rweingarth@t-online.de

Kursprogramm

Die Kurse des Volksbildungswerkes Meddersheim werden zentral auf der Internetseite der Kreisvolkshochschule Bad Kreuznach gepflegt.

 

->> aktuelles Kursprogramm <<-

Allgemeine Hinweise

Die Volkshochschule Bad Sobernheim (VHS) umfasst grund­sätzlich die Volksbildungswerke (VBW) in den Gemeinden der Verbandsgemeinde Bad Sobernheim, welche ehrenamtlich von den örtlichen Leiterinnen geführt werden. Geschäftsführerin der VHS Bad Sobernheim ist Frau Simone Kehl, örtliche Leiterin des VBW Meddersheim ist Frau Renate Weingarth-Schenk.

Teilnahmebedingungen: An den Veranstaltungen der VHS und der Volks­bildungswerke kann grundsätzlich jeder teilnehmen, unabhängig vom Wohnort. Anmeldung und Teilnahmegebühr ist im Kurstext geregelt. Die Teilnahmegebühr, die sich bei Kursen nach der Zahl der Teilnehmer richtet, ist spätestens am 1. Abend des Kurses fällig (in bar o. per Überweisung auf das Kto. des VBW Meddersheim, Nr. 1100524618, BLZ 560 501 80, BVB: Sparkasse Rhein-Nahe), bei Einzelveranstaltungen wird die Gebühr am jeweiligen Abend oder Nachmittag erhoben.

Um Ihnen weiterhin qualifizierte Referenten bieten zu können, beträgt die Gebühr für die Vortragsveranstaltungen ab dem 01.01.2012 4,00 €, falls nicht anders angegeben.

Bei Kursen und Seminaren beträgt die Mindesteilnehmerzahl 8 Personen. Abweichungen von dieser Regel entnehmen Sie bitte der Ausschreibung bzw. sind nach Absprache mit den Kurs­teilnehmern möglich. Sollte eine Mindesteilnehmerzahl nicht erreicht werden, erfolgt telefonische Absage und Rückzahlung einer bereits erfolgten Zahlung der Kursgebühr. Veröffentlichungen der VHS und des Volksbildungswerkes erfolgen zusätzlich im Amtsblatt der Verbandsgemeinde, dem Öffentlichen Anzeiger, der Allgemeinen Zeitung, dem Lokalanzeiger-Wochenspiegel und auf Plakaten.